IRAN - 4500 km durch das alte Persien

Multivisionsshow von Sebastian Linda - weitere Informationen: www.bilder-der-erde.de

Die letzten weißen Flecken dieser Welt liegen an Orten, die uns entweder den Zugang erschweren, ihn uns verweigern - oder zu denen man sich nicht selbst zu reisen traut. Zu diesen Orten gehört der Iran.
Sophia und Sebastian Linda reisten genau dorthin - auf eigene Faust und mit einem eigenen Auto. Trotz Sophias Schwangerschaft fuhren sie 4500 Kilometer durch den Iran, statt sich geburtsvorbereitend auf die Couch oder in den Strandkorb zu legen, und erfüllten sich damit einen lang gehegten Traum. Eine Entscheidung, die sie keine Minute bereuten. Im Iran erlebten sie die gastfreundlichsten Menschen, die sie je kennenlernen durften - immer freundlich, aufrichtig interessiert und neugierig.

Von Teheran aus fuhren sie zum Kaspischen Meer und ins Elbrus-Gebirge, im Norden Irans gelegen. Über farbige Landschaften, unterbrochen von zahlreiche Einladungen, ging es weiter durch Städte wie aus tausendundeiner Nacht, vorbei an schwarzen Kinderaugen und ausdrucksstarken Gesichtern zur heißesten Wüste der Welt, an den Persischen Golf.

Im Iran ziehen Traditionen und Tugendwächter enge Grenzen, aber privat trafen Sophia und Sebastian Linda auf global denkende und rebellische Menschen. Von Ihnen erfuhren die Beiden viel über ein Land, das noch einige Hürden zu überwinden hat, aber voller Hoffnungen steckt.
Sebastian Linda
Sebastian Linda wurde bekannt durch Skatervideos und Werbeclips, für die er regelmäßig Auszeichnungen und die Bewunderung der Zuschauer abräumt. „Ich will die Schönheit des Lebens zeigen“, sagt Sebastian Linda, geboren 1984 und Wahldresdner. Seine Filme stecken voller Herzblut, Detailliebe, Leidenschaft und filmischer Perfektion. Er ist vierfacher Gewinner des Webvideopreises und zahlreicher anderer internationaler Preise, unter anderem für Filme über Sachsen, wie "Life is a Dance".

Gutscheine Gutscheine