Die Geschichte der Menschheit - leicht gekürzt

Regie: Erik Haffner
Deutschland 2022 • FSK: ab 12 Jahren • 96 min

Um bleibenden Eindruck im All zu hinterlassen, legen Dr. Georg Friedle und sein Forscher-Team 1977 der Voyager-Mission eine komprimierte Fassung der Welthistorie bei.
Der Versuch, sich als intelligente und empathische Wesen vorzustellen, geht jedoch nach hinten los: Ihre Version präsentiert eine vollkommen unzurechnungsfähige Spezies, deren Entwicklung offenbar auf reinem Glück basiert – statt auf solidem Verstand, wie wir vielleicht annehmen.
„Leicht gekürzt“ heißt, ein Planet wird präsentiert, auf dem griechische Philosophen als Rapstars gefeiert werden, Religion als cleveres Marketingkonzept angepriesen wird, Junggesellenabschiede als Geheimwaffe im Ersten Weltkrieg dienen oder der Bau der Chinesischen Mauer ein Missverständnis ehrlicher Berliner Handwerkskunst ist. Auch die Enthüllung der angeblich wahren Hintergründe des Attentats auf Hitler dürfte erfahrene Historiker dazu bringen, das Ende der Menschheit als reine Frage der Zeit zu betrachten.
Nach dem Erfolg der Sketch-Serie „Sketch History“ (2015-2019) strapazieren Regisseur Erik Haffner und Autor Chris Geletneky, gemeinsam mit einer illustren Riege deutscher Schauspieler erneut die Lachmuskeln der Zuschauer*innen – dieses Mal jedoch im Kino. Mit neuen Sketchen wird die Welthistorie vom Urknall bis in die Neuzeit sarkastisch und voller Nonsens aufs Korn genommen.
Welcome to Fake-History!

Gutscheine Gutscheine